Back to top
rhys carter and james george

Behandlung einer chronischen Plantarfasziitis mit Kombinationstherapie

In dieser exklusiven Fallstudie behandelte Rhys Carter, Physiotherapeut und Direktor der Praxis Carter & George, Jamie George (Team Saracens, British Lions und Rugby Nationalteam England), der an chronischer Plantarfasziitis litt, mit den neuen EMS Geräten DolorClast® High Power Laser und DolorClast® Radial Shock Waves. Entdecken Sie, wie dieser neue therapeutische Ansatz es ihm ermöglichte, eine Pathologie wirksam zu behandeln, an der Jamie George in den letzten zwei Jahren gelitten hatte.

Tendinopathien sind ein wichtiges Thema in der Praxis des Profisports. Diese Art von Pathologie muss schnell behandelt werden, um die körperliche Leistungsfähigkeit der Athleten nicht zu beeinträchtigen. Manchmal verschwinden aber diese Tendinopathien trotz der von den Pflegeteams unternommenen Behandlungsbemühungen nicht. Sie werden dann chronisch und können die Karriere des Athleten gefährden, der keine andere Wahl hat, als mit der Pathologie zu leben, welche dann schließlich andere funktionelle Probleme verursacht.

Jamie Georges Erfahrungen mit der Behandlung seiner chronischen Plantarfasziitis

Vor der Behandlung mit der Kombinationstherapie litt der professionelle RugbyspielerJamie George an einer chronischen Plantarfasziitis, die ihn sowohl im Berufs- als auch im Alltagsleben täglich in Mitleidenschaft zog.

"Ich leide seit etwa 2 Jahren unter Fersenschmerzen - hauptsächlich verursacht durch ständiges Training und Spielen auf festem Untergrund mit den Saracens. Als ich in die Klinik kam, fand eine erste Konsultation mit Rhys Carter statt, der die Diagnose der Plantarfasziitis auf einer Ultraschalluntersuchung bestätigte. Er schlug vor, sie mit der Stoßwellentherapie zu behandeln (die ich schon einmal gemacht habe), aber er schlug auch vor, noch vorher einen Laser einzusetzen. 
Neben einem strikten Dehnungs- und Kräftigungsprogramm, das von unserem Kraft- und Konditionierungsteam der Saracens ausgearbeitet wurde, hatte ich 4 Sitzungen mit Laser und Stoßwellenbehandlung - jeweils im Abstand von einer Woche.

Am Ende der 4. Woche hatte ich eine 60%ige Verbesserung der Schmerzen festgestellt, insbesondere morgens und nach dem Training. Ich setzte das Krafttraining einen weiteren Monat lang fort und würde jetzt eine 95%ige Erholung schätzen, mit nur leichten Beschwerden nach einem Spiel auf einem Kunstrasenplatz.

Dies verursachte früher so starke Schmerzen, dass ich humpelte. Bei besonders hartnäckigen Verletzungen würde ich die Behandlung mit dem DolorClast® Laser und den radialen Stosswellen gründlich empfehlen und ich weiss, wohin ich mich wenden muss, wenn meine Schmerzen jemals wiederkehren.

Wie Rhys Carter die Pathologie dank der Kombitherapie behandelte

Jamie George besuchte die Klinik von Rhys Carter und berichtete über Schmerzen in der rechten Ferse seit über 2 Jahren. Bei der objektiven Untersuchung zeigte sich ein punktueller Schmerz am Ansatz der Plantarsehne und auf dem diagnostischen Ultraschall waren in Übereinstimmung mit der Plantarfasziitis deutliche tendinopathische Veränderungen der Plantarsehne zu erkennen.

Nachdem Jamie die Diagnose gestellt worden war, wurde ihm erklärt, dass die Genesung dieser Verletzung bis zu 3 Monate dauern kann. Rhys Carter erklärte, dass es sich bei der Behandlung um eine Kombination aus dem neuen GDT-Protokoll (ihm als Laser- und Stoßwellen-Kombinationstherapie erklärt) und einem progressiven Kräftigungsprogramm handeln würde, das in Verbindung mit seinen Kraft- und Konditionstrainern in seinem Club durchgeführt werden sollte.

 
Um die Behandlung nach dem GDT-Protokoll durchzuführen, setzte Rhys Carter die neuen DolorClast® Radialen Stosswellen und den neuen DolorClast® High Power Laser in Kombination ein. Er verwendete den DolorClast® High Power Laser in der analgetischen Einstellung von 3 Minuten, 60KHz, 75% Modulation und einer manuellen Einstellung. Danach konnte er den DolorClast® Radial Shock Waves mit 2,8 Bar Druck, 10Hz und 2000 Impulsen einsetzen. Interessant ist, dass Jamie vor der Stoßwellentherapie nur 2,0 Bar Druck ohne Laserbehandlung ertragen konnte.
Was das Training betrifft, so arbeitete Rhys Carter eng mit den Kraft- und Konditionstrainern der Saracens zusammen und entwickelte eine Reihe von intrinsischen Kräftigungsübungen für den "kurzen Fuß", die exzentrische Stärkung des  Soleus und die Dehnung der Waden. Er empfahl auch das sanfte Abrollen des Fußgewölbes mit einem Tennisball.

Nach 10 Jahren Anwendung der Stosswellentherapie würde ich die zusätzliche Verwendung des DolorClast® High Power Lasers als Analgetikum sehr empfehlen. - Rhys Carter, Physiotherapeut


Die Kombination der Laser- und der radialen Stoßwellentherapie führte zu außergewöhnlich guten Ergebnissen. Jamie berichtete über eine kontinuierliche Verbesserung der Symptome. Als er 8 Wochen später nach dem Training oder nach Spielen keine Schmerzen mehr verspürte und morgens beim Barfußgehen keine Schmerzen mehr hatte, hörten sie mit der Behandlung auf, da sich das anfängliche Problem gelöst hatte. Nachdem er den DolorClast® High Power Laser im analgetischen Modus verwendet hatte, kann Rhys Carter bestätigen, dass das Toleranzniveau der Therapie mit der Radialen Stoßwellentherapie mit höherem Druck stark erhöht ist, was zu schnelleren Ergebnissen geführt hat.

Wir danken Rhys Carter für die Durchführung dieser Fallstudie, die das Potenzial der Kombinationstherapie mit den neuen DolorClast® -Produkten aufzeigt und es dem Rugbyspieler Jamie George ermöglicht hat, mit vollem Vertrauen auf das Spielfeld zurückzukehren.

Warum ist die Kombinationstherapie bei der Behandlung der Plantarfasziitis wirksam?

DolorClast® High Power Laser

Bei der Entwicklung des DolorClast® High Power Lasers wurde die Wellenlänge von 905 nm ausgewählt, weil sie die Nozizeptoren1 hemmt.
Nozizeptoren sind sensorische Neuronen an der Nervenendung, die auf potenziell schädigende Reize reagieren, indem sie Schmerzsignale an das Rückenmark und das Gehirn senden. Wenn sie gehemmt werden, senden sie kein Signal und der Patient empfindet daher keine Schmerzen mehr.

Diese starke schmerzstillende Wirkung zeigt sich bereits 5 Minuten nach Ende der Behandlung und hält bis zu 72 Stunden nach der Behandlung an.

1 MEZAWA, S. et. Al, Archives of oral biology, 1988, vol. 33,9.

DolorClast® Radial Shock Waves

Die Stosswellentherapie ermöglicht die Expression von Wachstumsfaktoren (PCNA, eNOS VEGF)1, wodurch die Bildung neuer Blutgefässe in durchbluteten Geweben ermöglicht wird. Diese erhöhte Blutzirkulation fördert eine schnellere Heilung des behandelten Gewebes1.
Darüber hinaus aktiviert die Stosswellentherapie mesenchymale Stammzellen2, was die Bildung neuer Zellen für die Regeneration des verletzten Gewebes fördert.

1 Hofman et al., J Trauma / Contentaldo et al., Microvasc Res 2012, 84:24:-33 / Kirsch et al., J Surg Res 2016; 201:440-445
2 Wang CJ, SMST Newsletter 2006, Vol 1, Issue 1

Related products

Related stories

Laser und Stoßwellen - ein erfolgreicher Kombinationstherapie-Ansatz beim Patellaspitzensyndrom

Mehr über diese Neuigkeiten lesen