Back to top

03: DolorClast® Radiale Stoßwellen

Verwenden Sie DolorClast® Radiale Stoßwellen für:

  • Oberflächliche Indikationen 
  • Subakute oder chronische Pathologien
  • Als 1. Wahl zur Behandlung von calcanealen Tendinopathien & Entesopathien, Fasziopathien, myotendinösen Rissen, Muskelpathologien, Triggerpunkten und spastischem Gewebe
radial shock waves

 

Laden Sie unser neues E-Book über die DolorClast® Radial Shock Waves herunter

  • Was ist die radiale Stoßwellentherapie? 
  • Wie kann sie zur Behandlung von muskulo-skelettalen Erkrankungen eingesetzt werden?
  • Wie wirken sie auf den Körper? 
  • Was sind die Indikationen und Kontraindikationen? 

Was Sie schon immer über die radiale Stoßwellentherapie wissen wollten und mehr in unserem neuen E-Book!

Was sind DolorClast® Radiale Stoßwellen?

1997 patentierte EMS das erste radiale Stoßwellengerät, den Swiss DolorClast®, der auf dem ballistischen Prinzip basiert.

Druckluft, die an das Handstück geschickt wird, beschleunigt ein Projektil, das mit hoher Geschwindigkeit (bis zu 90 km/h) auf einen feststehenden Applikator trifft. Die aus dieser Bewegung resultierende kinetische Energie wird in eine Stoßwelle umgewandelt, die radial auf das Zielgewebe übertragen wird.

Die Abgabe der Stoßwellen erfolgt in kurzer Zeit, in der Regel dauert sie nur wenige Minuten, so dass sie, wie von der GDT empfohlen, innerhalb derselben Sitzung mit anderen Therapien gekoppelt werden können. Das DolorClast®-Stoßwellenprotokoll umfasst in der Regel insgesamt drei bis fünf Sitzungen, die in einem Rhythmus von ein bis zwei Sitzungen pro Woche mit einem Intervall von mindestens 72 Stunden dazwischen geplant werden.

What are the benefits of shock wave therapy?

Extracorporeal Shock Wave Therapy (ESWT) is the application of Shock Waves in medicine. 

It is clinically proven that pressure waves, when applied to injured tissues, stimulate metabolic reactions:

  • Reduction of pain felt by nerve fibers
  • Increase of blood circulation in surrounding soft tissues
  • Beginning of healing process triggered by stem cells activation

The sound of healing with radial shock waves

people running on the beach with surfboards

Wie kann die Stoßwellentherapie in der Physiotherapie und Rehabilitationsmedizin helfen?

 

  1. Druckluft beschleunigt ein Projektil, das auf einen feststehenden Applikator trifft.
  2. Die kinetische Energie wird in Stoßwellen umgewandelt, die durch die Haut an das Zielgewebe abgegeben werden.
  3. Diese Stoßwellen werden für breite Behandlungsbereiche radial übertragen.
  4. Eine Stoßwelle beginnt mit einer Kompressionsphase. Der Spitzendruck erzeugt Dehnungsspannungen im Gewebe. 

  5. Es folgt eine Depressionsphase, die Kavitationsblasen erzeugt. Ein hohes Kavitationsniveau ist das Ergebnis einer hohen Energiedichte, die durch das Stoßwellengerät abgegeben wird. 

  6. Diese Energie stimuliert Stoffwechselreaktionen auf das angelegte Gewebe.

Wie kann man mit Stoßwellentherapie erfolgreich sein?

Ganz einfach: Je mehr Energie in das Gewebe eingebracht wird, desto besser das therapeutische Ergebnis. Dazu wissen wir Folgendes:

"Ein signifikanter Effekt im Gewebe ist die Kavitation als Folge der negativen Phase der Wellenausbreitung" (Ogden et al., 2001)

"Beide Parameter (Kompressionsphase und Kavitation) können wichtige Konsequenzen für den therapeutischen Bioeffekt haben" (Perez et al., 2014)

"Der Beitrag der Kavitation zur therapeutischen Wirkung von radialen Stosswellen wurde kürzlich in einem fortgeschrittenen Tiermodell gezeigt" (Angstman et al., 2015)

 

 

Bild
Radial_Shock_Wave_Therapy Characteristics
Bild
Visualization of Early Phase radial shock wave energy

Visualisierung radialer Stoßwellen

Die Kompressionsphase (P+) dringt in die Haut ein
und schwächt das Gewebe.

Es folgt eine Depressionsphase (P-), wobei die Kavitationsblasen entstehen.

Diese Blasen kollabieren und verursachen sekundäre Schockwellen.

Bild
Visualization of late Phase radial shock wave energy

Welche Stoßwellengeräte erzeugen am meisten Kavitation?

Die Bilder unten stellen die maximale Kavitationsstufe (schwarze Punkte) dar, die mit verschiedenen radialen Stoßwellenhandstücken bei maximalen Druckeinstellungen bei 15Hz erzeugt wird.1

 

Cavitation of different shock wave devices

1 NikolausB. M. Császár et al., “Radial Shock Wave Devices Generate Cavitation”, 2015. 

Angesichts der Tatsache, dass der EMS DolorClast® die höchste Energiedichte liefert, ist es kein Wunder, dass er auch die höchste Kavitationsmenge im behandelten Gewebe erzeugt. 

Bild
The Winning Formula

Klinische Forschungen1 zeigen, dass die therapeutische Wirkung der RSWT® mit dem Grad der Kavitation in den behandelten Geweben zusammenhängt. 

Ein hohes Kavitationsniveau ist das Ergebnis einer hohen Energiedichte, die von den Handstücken der Geräte abgegeben wird.

Je höher die Energiedichte insgesamt ist, desto besser werden die Behandlungsergebnisse sein.

1 Perez et al., 2014  / Angstman et al., 2015  / Ogden et al., 2001  / Maier et al., 2003 / Hausdorf et al., 2008.

Wie funktionieren radiale Stoßwellen?

Bild
red chili cut

Rote Chilischoten enthalten Capsaicin. Diese Substanz überwältigt zunächst die so genannten C-Nervenfasern, die für die Schmerzübertragung zuständig sind, schaltet sie dann aber für längere Zeit aus.

Jeder kennt das Gefühl - zuerst steht der Mund in Flammen, dann fühlt er sich völlig taub an.  Forschungen haben gezeigt, dass die Stosswellentherapie auf die gleiche Weise funktioniert
1

1 Maier et al., Clin Orthop Relat Res 2003; (406):237–245.

Wie werden radiale Stoßwellen angewandt?

 

Bild
How are shock waves applied

Schmerztherapie in 4 Schritten:

1. Abtasten

Lokalisieren Sie den Schmerzbereich durch Palpation und Biofeedback.

2. Markieren

Markieren Sie den Schmerzbereich.

3. Gel auftragen

Kopplungsgel auftragen, um die Stoßwellen auf das Gewebe zu übertragen.

 4. Stoßwellen anwenden

Verabreichen Sie radiale oder fokussierte Stoßwellen in den Schmerzbereich, während Sie den Applikator fest auf der Haut halten.

Bild
How are shock waves applied
06_Lifestyle_WalkingSufers_Far.png

DolorClast® Radiale Stosswellen - Das schweizer Original in der weltweiten Schmerzbehandlung

  • 34 / 62 randomisierte kontrollierte Studien: Damit wurden die EMS DolorClast® Geräte in mehr Studien der PEDro-Datenbank verwendet, als jedes andere ESWT-Gerät
  • Über 13'000 Einheiten weltweit im Einsatz
  • Mehr als 100 Millionen Patienten weltweit behandelt

Die Guided DolorClast Therapy schlägt eine Kombinationstherapie vor:

Wenden Sie DolorClast® Radiale Stoßwellen an:

  • 5 Minuten nach Ende der Behandlung mit dem DolorClast®-Hochleistungslaser für ausgezeichnete kombinierte klinische Ergebnisse, oder
  • 1 Stunde nach Ende der Behandlung mit dem DolorClast® High Power Laser für optimale kombinierteklinische Ergebnisse