Back to top
focused shock waves

04: DolorClast® Fokussierte Stoßwellen

Verwenden Sie DolorClast® Fokussierte Stosswellen für: 

  • Tiefe Indikationen
  • Subakute oder chronische Pathologien
  • Tiefe kalzifizierte Läsionen oder myotendinöse Risse, Nonunion-Frakturen oder Enesopathien, die sich am Ellenbogen befinden und sich nicht heilen lassen. 

 
 

Was sind fokussierte DolorClast® Stoßwellen?  

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist die Anwendung von Stoßwellen in der Medizin.

Es ist klinisch erwiesen, dass Druckwellen, wenn sie auf verletztes Gewebe angewendet werden, Stoffwechselreaktionen stimulieren:

  • Reduktion des von Nervenfasern empfundenen Schmerzes
  • Erhöhung der Blutzirkulation in den umgebenden Weichgeweben
  • Beginn des durch Stammzellenaktivierung ausgelösten Heilungsprozesses

Vorheriger GDT Schritt

Step 3 logo_tiny

Nächster GDT Schritt

rehabilitate logo

Welche Stoßwellen sind am wirksamsten?

Die Formel ist einfach: Je mehr Energie in das Gewebe eingebracht wird, desto besser ist das therapeutische Ergebnis.

Die Kompressionsphase in der fokussierten ESWT ist in der Regel kürzer als in der radialen ESWT.

Der maximale Druck P+ in fokussierten ESWT ist normalerweise höher als in radialen ESWT.

Sowohl in der fokussierten als auch in der radialen ESWT kann eine ED+ von 0,4 mJ/mm2 erreicht werden, was sich klinisch als ausreichend für fast alle ESWT-Indikationen am Bewegungsapparat und an der Haut erwiesen hat.

 

Bild
Pressure characteristics
Bild
Early phase

Visualisierung der fokussierte Stoßwellen

1.000 Druckwellen (P+-Wellenfront) durchdringen die Haut und wandern durch das Gewebe, wobei sie sich auf ein zigarrenförmiges Volumen konzentrieren (Mittelpunktfokus).

Es folgt eine Depressionsphase (P-), die Kavitationsblasen erzeugt. Diese Blasen kollabieren und verursachen sekundäre Schockwellen.

Bild
Late phase

Vorheriger GDT Schritt

Step 3 logo_tiny

Nächster GDT Schritt

rehabilitate logo